Knappe Niederlage

Die erste Damenmannschaft musste sich am gestrigen Sonntag in Coesfeld

der Mannschaft des VC Reken mit 1:3 geschlagen geben. Gleich am ersten Spieltag musste Trainer Martin Höing auf viele Spielerinnen verzichten, sodass nur ein geschrumpfter Kader von sechs Spielerinnen zum Spiel antrat.

Doch diese sechs zeigten zu Beginn des ersten Satzes ein enorm gutes Spiel (6:2). Danach waren beide Mannschaften lange Zeit ebenbürtig. Sowohl das Angriffs- als auch das Blockspiel wurde zunehmend besser (18:14). Die Velenerinnen zeigten in der Schlussphase jedoch den größeren Ehrgeiz und konnten so Satz eins mit 25:19 für sich entscheiden. Trainer Höing war zufrieden mit seiner Mannschaft, mahnte aber zur Achtsamkeit im Blockspiel aufgrund der gefährlichen Angriffe der Rekenerinnen.

Satz zwei startete wie schon Satz eins sehr gut für unsere Mädels. 11:5 setzte man sich in Folge einer guten Annahme und eines guten Spielaufbaus ab. Beim Spielstand von 17:9 geriet der TuS jedoch immens in die Bredouille. Eine gute Aufschlagserie des VC Reken zwang die Mannschaft aus Velen zu vielen Fehlern in der Annahme. Auch eine Auszeit von Trainer Höing konnte die Aufholjagd des VC Reken nicht stoppen, weshalb es nun 17:16 stand. Beim Spielstand von 17:17 gewann der VC Reken etwas die Oberhand und war zum Ende des Satzes etwas wacher. Knapp ging der Satz mit 22:25 an die Rekenerinnen, die durch die Aufschlagserie in diesem Satz eine starke Aufholjagd gezeigt haben.

Im dritten Satz zeigten die Velenerinnen erste Konditions- und Konzentrationsschwächen. Früh lag man mit 2:9 hinten. Die Annahme des TuS führte zu keinem gescheiten Aufbauspiel, sodass es der VC Reken relativ einfach hatte, zu punkten. Doch in der Mitte des Satzes zeigten die Velenerinnen noch einmal ihre Stärke im Blockspiel und verhinderten so viele gute Angriffe (13:15). Doch die Mannschaft aus Reken setzte die Velenerinnen weiter mit starken Aufschlägen unter Druck und setzte sich wieder ab (14:19). Den Rückstand konnte die Mannschaft des TuS nicht wieder aufholen und unterlag mit 20:25.

Den vierten Satz wollten die Velenerinnen für sich entscheiden, um wenigstens einen Punkt zu sichern und Reken in den fünften Satz zu zwingen. Zu Beginn zeigten beide Mannschaften ein engagiertes und hochkarätiges Spiel (4:4). Dann schlichen sich jedoch vermehrt Unstimmigkeiten im Velener Spiel ein, was die Rekenerinnen direkt bestraften (11:16). Gegen Ende des Satzes lagen beide Mannschaft Kopf an Kopf auf gleicher Spielhöhe, Reken jedoch mit leichtem Vorteil (20:22). Velen schrieb sich jedoch nicht ab, legte noch einmal einen Zahn zu und konnte durch einen super Doppelblock zum 23:24 punkten. Reken nutzte jedoch direkt den ersten Matchball und gewann auch Satz vier mit 23:25.

Beide Mannschaften zeigten an diesem Tag eine sehr sehenswerte Partie mit vielen guten Aktionen. Eine gewisse Enttäuschung war natürlich trotz des guten Spiels in Anbetracht der Niederlage bei den Velenerinnen zu sehen, doch Trainer Martin Höing lobte seine Mannschaft. Das Spiel macht Freude auf die kommenden Begegnungen dieser Saison - dann hoffentlich mit einem größeren Kader, um die ein oder andere Auswechslung zu ermöglichen.
Am kommenden Spieltag trifft der TuS auf die zweite Mannschaft des SV Werth. Der Gegner ist bereits aus der vergangenen Saison bekannt. Auch hier dürfte es wieder eine vielversprechende Partie geben.

Weiter geht’s Mädels!