Zweite Damen erkämpfen sich zwei Punkte

 

Am gestrigen Samstag traf die zweite Damenmannschaft des TuS Velen auf die

Mannschaft der VG Raesfeld. Gleich zu Beginn stand somit ein schwerer Gegner für unsere junge Mannschaft vor der Tür.
Doch davon war in Satz 1 rein gar nichts zu merken. Die Velener Damen setzten den Gegner mit druckvollen Aufschlägen früh unter Druck und erzwangen so viele Fehler im gegnerischen Aufbauspiel. Eine frühe 11:4 Führung war hier für unsere Mannschaft etwas überraschend, aber völlig verdient. Die Spielkontrolle blieb bis zum Satzende auf Seiten der Velenerinnen, sodass Satz 1 mit 25:8 deutlich an den TuS ging.

Hochmotiviert ging die Mannschaft in den zweiten Satz. Dort traf sie allerdings auf deutlich wachere und stärke Raesfelderinnen, die nun selbst durch starke Aufschläge unsere Mannschaft unter Druck setzten. Früh ging der TuS mit 0:5 in Rückstand und musste lange dem Rückstand hinterherlaufen. Zwischenzeitlich glich die Mannschaft von Aushilfstrainerin Julia Weiß zum 17:17 aus, verlor dann jedoch wieder die Spielkontrolle. Beim Spielstand von 21:23 konnte Theresa Schneermann durch zwei super Aufschläge unmittelbar zum 23:23 ausgleichen. Die Spannung in der Schlussphase hielten beide Mannschaften sehr hoch. Zweimal ging Raesfeld in Führung und zweimal glichen die Velenerinnen wieder aus. Letztlich musste sich unsere Mannschaft mit 25:27 leider knapp geschlagen geben, sodass Raesfeld zum 1:1 ausglich.

Auch im dritten Satz erwischten die Raesfelderinnen wieder den besseren Start (1:5). Die Velenerinnen kamen zwischendurch wieder zum Ausgleich (7:7), verloren dann aber die Konzentration im eigenen Aufbauspiel. Zudem fehlte es in der Annahme an Genauigkeit, was zu vielen eigenen Fehlern führte. Recht deutlich verloren die Velenerinnen Satz 3 mit 13:25.

Doch die Mannschaft gab sich noch nicht auf. Wenn man Satz 4 für sich entscheiden könnte, wäre zumindest schonmal ein Punkt sicher. Und mit genau dieser Einstellung ging die Mannschaft zurück auf’s Feld. Die Mannschaft wirkte wie ausgewechselt und spielte streckenweise wie in Satz 1 überragend (5:1). Durch eine zwischenzeitlich gute Aufschlagserie der Raesfelderinnen wurde es zwar wieder spannend (7:6), doch beim Spielstand von 16:15 zeigte die Mannschaft von Trainerin Julia Weiß sehr gute Spielzüge und konnte sich absetzen (23:16). Mit 25:18 gewannen jubelnde Velenerinnen Satz 4 und glichen zum 2:2 aus.

Die Spielentscheidung musste nun in Satz 5 fallen, aber die Velenerinnen waren schon überglücklich, zumindest einen Punkt sicher zu haben. Die Euphorie aus Satz 4 nahm die junge Mannschaft mit aufs Spielfeld und ließ der VG Raesfeld von Beginn an keine Chance. Beim Seitenwechsel führte der TuS souverän mit 8:1 und ließ sich diesen Vorsprung auch bis zum Schluss nicht mehr nehmen. Beim Abpfiff der Begegnung (15:7) lagen sich die Spielerinnen gegenseitig in den Armen und feierten den 3:2 Sieg. Die kämpferische Leistung, die die Mannschaft bis zum Schluss an diesem Tag zeigte, war in dieser Begegnung der entscheidende Unterschied zum Gegner.

Die zweite Mannschaft kann sich nun über die ersten zwei gewonnenen, wichtigen Meisterschaftspunkte freuen. Am nächsten Spieltag (25. September) geht es gegen die dritte Mannschaft der TuB Bocholt. Dort wollen die Mädels die nächsten Punkte einfahren.

Weiter geht’s Mädels!