Nach der dreiwöchigen Osterpause hatte man die Mannschaft von RW Dorsten zu Gast,
welche als 9er gemeldet ist. Man einigte sich jedoch vorher darauf mit 10 vs. 10 zu spielen.
Leider bestand der Gegner darauf, dass insgesamt nur 13 Spieler eingesetzt werden dürfen,
sodass zwei Spieler heute leider ohne Einsatz blieben.
 
Die Velener legten furios los und erarbeiteten sich in den ersten Minuten direkt gute Chancen.
Dorsten kam erst nach knapp 15 Minuten, eingeladen durch eigene Fehler in der Abwehr in Spiel.
In der 20 Minute bracht J. Lammering den TuS mit 1:0 in Front und von da an hatte man das
Spiel wieder im Griff.
 
Nach der Halbzeit wurde es dann Torbulent. L. Reis, zur Pause eingewechselt, wurde nach
einem Laufduell zurückgepfiffen. Der freiwillige Schiedsrichter aus Dorsten entschied auf Stürmerfoul,
was vom Stürmer mit höhnischem Applaus bedacht wurde. Daraufhin wurde er mit Rot vom Platz geschickt,
eine strittige Entscheidung. Die heimischen Zuschauer waren empört, da es auch nicht die einzige kritische
Situation zu Ungunsten der Grün-Weißen war. Und es hatte Folgen: 5 Minuten später fiel durch einen
glücklichen Fernschuss der Ausgleich. 
 
Von da an merkte man einen Ruck durch die Mannschaft gehen, so wollte man sich nicht um den Sieg
bringen lassen! Man stellte sich tief, die Dorsten agierten Ideenarm und nur mit langen Bällen. Der TuS,
angeführt vom Bärenstarken Mittelfeld-Duo J. Bertels und J. Lammering, kam über die rechte Seite immer
wieder nach Vorne. Über so einen Konter erzielt J. Bertels in der 50 Minute den erneuten Führungstreffer.
Das Ergebnis wurde 10 Minuten später durch einen Doppelschlag von G. Schmeing und erneut J. Bertels
auf 4:1 hochgeschraubt, was auch der Endstand war.
 
Auch in dieser Höhe ein verdienter Sieg, da man selbst in Unterzahl die deutlich bessere Mannschaft war,
viel mehr Einsatzbereitschaft an den Tag legte und ein hervorragende Mannschaftsleistung ablieferte.
Daran heißt es in den nächsten Wochen anzuknüpfen, wenn man weiterhin ungeschlagen in der Liga
bleiben will!