Anschluss verloren! - Mit nur einem Punkt aus den letzten drei Spielen muss die
Dritte die Jagd auf den Spitzenplatz vorerst beenden.
Der Abstand auf Platz eins beträgt nun 9 Punkte bei einem Spiel weniger als Spitzenreiter
Illerhuesen und 8 Punkte auf Verfolger Reken mit der gleichen Anzahl an Spielen wie der TuS.
 
drittekreis1
 
Den Beginn machte man in Gemen als die dritte einen ungefährdeten 3 zu 0 Sieg
am "grünen Tisch" verlor und somit auch 3 Punkte auf die Spitze. Dieses Spiel dominierte
Velen klar und spielte sich zahlreiche Großchancen heraus, welche nicht genutzt wurden.
Zur Halbzeit führte man nur mit 1 zu 0, per Elfmeter  was an der sehr schlechten
Chancenausbeute lag. Die Dritte ließ aber nicht nach und belohnte sich schließlich mit
einem Tor durch Toptorschützen Niklas "Nougat" Holdschlag. Den Schlusspunkt setzte
Noel Plaumann nach schönem Solo und anschließendem Abschluss von der linken Seite.
Diese drei Punkte fehlten der Dritten nun, um im direktem Duell mit Illerhuesen gleichzuziehen.
                                                                                
Im heimischen Waldstadion kam es dann zum absoluten Spitzenspiel zwischen der besten
Heimmannschaft gegen die beste Auswärtsmannschaft der Liga. In der ersten halben Stunde
bestimmten die Velener mit gutem Fußball auf einem sehr schwer bespielbaren Platz.
Die frühe Führung durch einen Strafstoß vom Captain Marco "Tower" Tenkamp brachte Velen
früh in Führung. Das Spiel kippte als das Trainergespann Hövelbrinks/ Brüning frühzeitig zwei
Mal verletzungsbedingt auswechseln musste. Die Kontrolle über das Spiel hatte nun Illerhuesen,
welche diese Phase nutzten, um aus einer Abseitspostion den Ausgleich zu erzielen. Mit einem
Unentschieden ging es für beide in die Kabine. Man wusste, dass dieses Spiel noch sehr hart
werden wird. Nach der Halbzeit verflachte die Partie sehr. Halbchancen und viele Zweikämpfe
auf beiden Seiten beherrschten den zweiten Abschnitt der besten beiden Abwehrreihen der Liga.
Aus dem Nichts plötzlich die Führung für Illerhuesen, die die Velener Schläfrigkeit eiskalt bestraften,
indem sie zwei Gegenspieler ungedeckt im Strafraum ließen. Die Dritte versuchte nun mit allen
Mitteln auf das Unentschieden zu spielen, da die Gäste verpassten ihre zahlreichen Großchancen
zu nutzen. Mit einer großzügigen Nachspielzeit brachte der Schiedsrichter noch einmal Hoffnung
für die Velener. Eine Ecke in der Nachspielzeit nutzte Abwehrchef Bernhard Größbrink, um aus
kurzer Distanz den Ausgleich zu erzielen. Diesen Punkt am Ende glücklichen Punkt zahlten die
Velener mit großen Sorgen. Die lange Verletzenliste erweiterte sich, um die 4 Spieler
Noel Plaumann(muskuläre Probleme), Mirco(Bänderreizung), Eßling, Julian(gebrochener Zeh)
Schulz und Michael Brüning(Kreuzbandriss).
 
Am folgenden Sonntag gastierte man mit einer arg gebeutelten Mannschaft in Nordvelen,
da auch Abwehrchef Bernhard Größbrink ausfiel. Bis zur Halbzeit kaum Höhepunkte in
Nordvelen beide Mannschaften hatten nur wenig Spielfluss in ihren Reihen. In der
zweiten Halbzeit starteten die Nordvelener besser und motivierter als auf grün-weißer Seite.
Daraus resultierte auch die frühe Führung der Nordvelener durch einen Freistoß aus
17 Metern unter der Mauer her. Velen tat sich sehr schwer mit den nun besser aufspielenden
Gastgebern. Wieder durch einen Freistoß erhöhte Nordvelenen nun die Führung.
Die häufigen Ballverluste im Mittelfeld, sowie Ideenlosigkeit im Spiel nach vorne waren
nur zwei Gründe, weshalb man punktlos zurückfuhr. Den Schlusspunkt setzten dann die
Nordvelener, wieder durch Standard, per Elfmeter, bei dem der kurzfristig eingesprungene
Torwart Lukas Seggewiss chancenlos blieb.
 
Bei den großen Verletzungssorgen kommt die Woche Pause gerade richtig, da man hoffentlich
in zwei Wochen wieder auf ein paar Spieler zurückgreifen könne, wo der Gegner aus Marbeck
ins Waldstadion kommt. Abermals geht ein riesiger Dank der Mannschaft an die Fangemeinde,
die die Dritte immer wieder mit Trommeln und Musik anfeuert.