Mit viel Schwung aus dem letzen Sieg gegen Reken wollte unsere Dritte nach Borken reisen,
um dort ihren tollen Lauf fortzusetzen. Das Ersatzgeschwächte Team aus Velen ( 8 verletzte/ verhinderte Spieler) zwangen, den heute allein agierenden Trainer Brüning, zur Rotation. Velen agierte, wie gewohnt defensiv sehr solide und ließ hinten keine Gefahr aufkommen.
 
Ein im Mittelfeld geprägtes Spiel mit vielen Fouls und schwierigen Platzverhältnissen, ließen nicht viel Spielfluss zu und es ging mit einem 0 zu 0 in die Pause. Nach der Pause wollte Velen zeigen, warum sie oben mitspielen. Die Auswechslungen und die zunehmende Ballsicherheit auf Seiten unserer Dritten zeigten Wirkung. Die Führung fiel dann durch Julian Schulz, der  einen haarsträubenden Fehlpass der gegnerischen Abwehr nutze, um eiskalt einzuschieben (55. Minute). Mit der Führung im Rücken drückte Velen auf mehr. Nach einer schönen Kombination über Außen kam das Spielgerät mehr oder weniger glücklich in die Mitte, wo Tom "Dooley" Rieswick sich nicht zweimal bitten ließ, um den Ball aus gut 20 Metern per Schlenzer ins Kreuzeck zu befördern (65. Minute).
 
Das intensive Spiel machte sich auf Seiten der Borkener mehr und mehr bemerkbar. Viele gute Chancen der Velener blieben ungenutzt, wie so oft in dieser Saison. Nach einer sehenswerten Kombination im Mittelfeld war es Noel Plaumann, der zunächst noch zwei Verteidiger aussteigen ließ, um zum 3:0 aus Velener Sicht traf (78. Minute). Den Schlusspunkt setzte der erfahrenste im Team, Dustin Gehrke, der nach feiner Vorlage von Noel Plaumann, dem gegnerischen Torwart keine Chance bei seinem platzierten Schuss ließ (87. Minute).
 
Mit dieser starken Frühform wollen sich die Velener am Sonntag wieder zeigen. Der Gegner ist dann Borken-Hoxfeld III um 13.00 Uhr im Waldstadion in Velen, wo man bisher 5 Siege aus 5 Spielen holen konnten bei einer Tordifferenz von 16:1. Die Mannschaft hofft wieder auf viel Unterstützung, wie bereits in den Spielen zuvor.