Mit einem klaren 0:3 mussten sich die Velenerinnen gegen den ASV Senden II geschlagen geben.

Bereits am Freitagabend traf die erste Mannschaft in einer verschobenen Partie auf den ungeschlagenen Spitzenreiter ASV Senden III. Das Spiel gegen den Spitzenreiter aus Senden zeigte den Velenerinnen klar ihre Grenzen auf.

Gegen einen sehr starken Gegner hatte der TuS kaum eine Chance, selber Punkte zu erzielen. Der ASV Senden zeigte von Beginn an ein temporeiches und lauffreudiges Spiel, sodass der TuS teilweise mit 8 Punkten hinten lag. Ein weiteres großes Problem an diesem Abend war die Nervenschwäche im eigenen Aufschlagspiel. Zu viele Aufschläge gingen ins Aus oder gar nicht erst über das Netz, sodass eine Gefährdung für den Tabellenführer zu keiner Zeit aufkam. Mit einem glatten 0:3 (17:25, 8:25, 10:25) mussten sich die Velenerinnen geschlagen geben. Bis zum regulären Spieltag am Sonntag gegen die zweite Mannschaft des SV Werth muss eine deutliche Steigerung erfolgen, um wichtige Punkte im Abstiegskampf zu sammeln.

Mit dabei waren Ina Vierhaus, Pia Liestener, Katrin und Leonie Kremer, Tanja Reinisch, Franzi Wilger, Sarah Scheper, Melanie Schneermann und Judith Honerbom.

 Damen1 Spieltag10 Ergebnis